julia ovrutschski
  Corriculum Vitae
öl Malerei
  Aquarell

Wählen Sie ein Bild durch Bewegen der Maus, klicken Sie darauf um es zu vergrößern

 

Landschaft ist ein primäres Sujet im Werk Julia Ovrutschskaja. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Eine Stadt wie Frankfurt verändert ständig ihr Aussehen. Hafenanlagen werden zu Wohnvierteln, neue Stadteile entstehen, im Stadtkern und Architekten aufs Neue gestaltet zu werden. Den Menschen Räume zu schaffen, in denen sich gut und gerne leben lässt,- eine prekäre Aufgabe. Nicht minder bedenklich ist das soziale Gefälle einer städtischen Gesellschaft, auffällig die seelische Unbehaustheit von Teilen ihrer Bewohner. Julia Ovrutschskaja schafft mit ihren Landschaftsmotiven den Menschen Lebensräume. Weniger konkrete Ort als nach außen in Farbe gegossene Seelenlandschaften laden den Betrachter ein, Wege nach Innen zu gehen, um dem Außen standhalten zu können. Von ihrer Intention her knüpft Julia Ovrutschskaja an viele Künstler des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts an. Müde geworden von städtischen Getriebe und Treiben erschließen sie sich in der künstlerisch im -oder expressionistisch erlebten Natur einen Ort der Inspiration und Beheimatung. Mit ihren Landschaftsbildern will Julia Ovrutschskaja die Menschen erinnern, die geistig-geistliche Dimension ihrer Existenz sich nicht beschneiden zu lassen und allein auf das Machbare zu setzen. Ihr Werk lädt zum visuellen und emotionalen Begehen ein. Die von Empfindungen, Stimmungen spirituellem Wissen schwangeren Bilder geben den verschiedenen Empfindungen des Menschen Ausdruck. Stets führen sie in eine unauslotbare Weite und Tiefe, in der sich das momentan Empfundene weitet und läutert, in Zustände, die in Hoffnung und Sehnsucht entgrenzt wird. „Stimmungsbild“ ist in unserem Sprachgebrauch negativ geprägt. Es wird mit Esoterik und Kitsch verbunden. Julia Ovrutschskaja gibt mit ihren Bildern diesem verpönten Ausdruck seine ursprüngliche Bedeutung zurück. Durch die Kunst den Betrachter in die Weite und Tiefe seiner Existenz zu führen, ohne die Schattenseiten zu verschweigen, aber auch, ohne ihn auf sie festzunageln. Die Landschaften Julia Ovrutschskaja – Bilder emotionaler Verdichtung und Anstachelung zur Befreiung von emotionaler Verkümmerung.

Dr. Stefan Scholz

       
   
    © Julia Ovrutschski 2014